Die Taufe

Gottes Liebe steht am Anfang eines jeden Lebensweges, wir müssen sie uns nicht verdienen. So ist die Taufe eine sichtbare Zusage der Liebe Gottes. Die Kindertaufe bringt zum Ausdruck, dass Gott Ihr Kind annimmt und sein Leben segnen und begleiten will, bevor das Kind selbst überhaupt etwas tun oder sagen kann.

Die Taufe im Namen Gottes verbindet sich oft mit dem Wunsch der Eltern, dass Gott ihr Kind schützen möge. Sein Segen wird dem Kind durch ein Segenswort und Handauflegung zugesprochen. Dieser Zuspruch wird durch ein Kreuzzeichen bekräftigt.

Die Taufe ist auch ein Fest der Freude und der Dankbarkeit über die Geburt eines Kindes. Sie sieht in dem Kind ein Geschenk Gottes. Die Taufe eines Kindes ist ein erster Schritt. Um den Sinn der Taufe zu verstehen, ist es wichtig, dass das Kind den christlichen Glauben mit seinen guten Ordnungen und Traditionen altersgemäß Schritt für Schritt kennen lernt. Wir hoffen und beten, dass das Kind den Glauben an Gott als Lebenssinn und Lebensstütze erfährt. Darum ist es uns wichtig, dass in unserer Gemeinde auch die Kinder willkommen sind und ihren Platz haben. Wir feiern regelmäßig Familiengottesdienste. Jeden Sonntag findet Kindergottesdienst statt außer in den Ferien. Auch in unseren Mutter – und Kind Kreisen und in den Jungschargruppen freuen wir uns über die Gemeinschaft mit den Kindern. Genauso wie in unserer jährlichen Kinderbibelwoche. Nach der Konfirmandenzeit, in der wir uns mit wichtigen Themen des Glaubens beschäftigen, steht dann im Konfirmationsgottesdienst das eigene „Ja“ zur Taufe.

Erwachsenentaufe

Taufe ist das Sakrament, durch das ein Mensch sichtbar im Glauben an Jesus Christus leben will und zugleich Mitglied einer Kirche wird. Wer also nicht getauft ist, aber der Kirche angehören will, der kann sich taufen lassen. Das kann geschehen, gleichgültig, wie alt jemand ist. Wir, Pfarrerin und Pfarrer, bieten in Gesprächen individuelle Beratung an, also sprechen Sie uns gerne an.

Termin für die Taufe

Mit der Taufe wird ein Kind in die weltweite Gemeinschaft der Christen/innen aufgenommen, die also größer ist als der Familienkreis. Deshalb wird die Taufe bei uns im Sonntagsgottesdienst zusammen mit der Gemeinde gefeiert. Unsere Gottesdienste finden sonntags um 10.00 Uhr in der Christuskirche statt. Über das Gemeindebüro können Sie erfahren, in welchen Gottesdiensten Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden können. Die Taufe vollzieht dann die Pfarrerin oder der Pfarrer, der an diesem Sonntag auch den Gottesdienst hält.

Ausnahmen bilden Trauungen, in denen auch das Kind getauft wird.

Kirchenmitgliedschaft der Eltern

Eltern müssen nicht Mitglieder der Kirche sein, um ihr Kind taufen zu lassen. Wenn beide Eltern nicht Mitglied der Kirche sind, sollte mindestens eine Patin/ein Pate der Taufkonfession des Kindes angehören. Als Eltern, die der Kirche nicht angehören, unterschreiben Sie ein Dokument, in dem festgehalten wird, dass Sie damit einverstanden sind, Ihr Kind am Kindergottesdienst, dem evangelischen Religionsunterricht und dem Konfirmandenunterricht teilnehmen zu lassen. Ein Kind braucht nicht nur die Unterstützung einer Gemeinde um den christlichen Glauben kennen zu lernen, sondern auch das familiäre Umfeld. Darum ist im Taufgespräch zu klären, wie die Verantwortung, die Eltern und Paten in der Kindertaufe übernehmen, gelingen kann.

Patenschaften

Das Patenschaftsamt ist ein kirchliches Amt. Der Pate/die Patin ist eine Vertreterin/ein Vertreter der Kirche und als solcher verspricht man, das anvertraute Kind in Fragen des Lebens und Glaubens zu begleiten. Das Patenamt kann auch übernehmen, wer Mitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen ist, wie zum Beispiel katholisch oder evangelisch freikirchlich.

Wer öffentlich bekennt, keiner Kirche anzugehören, kann kein Patenamt übernehmen, denn er wird es schwer haben, dem Kind den Sinn der Taufe und der Mitgliedschaft einer Kirche zu vermitteln. Der immer einmal wieder geäußerte Wunsch der Eltern, jemand möge Patin/Pate werden, die/der aber kein Mitglied der Kirche ist, wird bei uns dadurch gelöst, dass wir sie/ihn als Freundin/Freund der Familie mit in die Taufhandlung einbeziehen, aber kein Versprechen verlangen. Eine Nennung in den Taufunterlagen ist nicht möglich.

Jugendliche, die in der Zeit des Konfirmandenunterrichts getauft werden, brauchen keine Paten, wenn sie älter als 14 Jahre sind, denn dann gilt die Taufe als Erwachsenentaufe. Trotzdem wünschen sich auch Jugendliche oft Paten, die sie auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben begleiten und darum ist ein Patenamt möglich.

Das Taufgespräch

Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Taufgespräch.
Folgende Themen werden im Taufgespräch besprochen:

  • Ablauf der Taufe
  • Tauffrage an die Eltern und Paten/innen
  • Bedeutung und Aufgabe des Patenamtes
  • Bedeutung der christlichen Erziehung des Kindes
  • Weiterführende Angebote unserer Kirchengemeinde
  • Mitwirkung der Taufpaten/innen (bzw. weiterer Gäste)
  • Auswahl des Taufspruches
  • Weitere Gestaltungselemente (z.B. Taufkerze)
  • Filmen und Fotografieren in der Kirche
  • Gebühren bzw. Kosten für die Taufe werden in unserer Gemeinde nicht erhoben.
  • Unterlagen, die für die Taufe notwendig sind (Geburtsurkunde des Täuflings, Patenscheine (Bescheinigung über die Mitgliedschaft der Paten in der Kirche, sofern die Paten nicht zu unserer Kirchengemeinde gehören)

So früh wie möglich:

  • Absprache des Tauftermins in Ihrer zuständigen Kirchenbüro
    oder auf Wunsch Anfrage in der Kirchengemeinde Ihrer Wahl
  • Auswahl von ein bis zwei Taufpaten/innen

Benötigte Angaben bzw. Unterlagen:

  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Welcher Konfession gehören Sie an?
  • Kirchenzugehörigkeit der Paten/innen (Patenschein)
  • Allgemeine Informationen für Ihre weitere Zeitplanung:
  • Die Taufe im Sonntagsgottesdienst dauert ca. 60 Minuten;
  • Anschließend sollten Sie ca. 15 - 20 Minuten einplanen
    für das Gratulieren und Fotografieren vor der Kirche

Etwa sechs bis vier Wochen vor der Taufe:

  • Vereinbarung eines Termins für das Taufgespräch

 

 

 

 

 

 

22.08 - 00.00
Konficamp
......................................................

23.08 - 00.00
Konficamp
......................................................

24.08 - 00.00
Konficamp